Tag153 zwei Welten

Kaum wieder zu Hause beginnt das tägliche Leben. Die Kinder haben, wie es sich gehört, mehr Interesse an ihren Erlebnissen und vor allem eigenen Wünschen. Meine Erlebnisse in Nepal sind nicht wichtig. Für mich schon, aber die üblichen Probleme zu Hause heben einen Teil der Entspannung schnell auf. Lisa ist noch immer durch pubertäres Verhalten gefangen. Suchen nach Liebe, Anerkennung und Selbständigkeit ist für den Rest der Familie eine tägliche Herausforderung. Wie erzieht man so angespannt liebevoll? Es bleibt spannend.

Mich selbst hat nach der Heimkehr nun doch noch das Magenproblemen erwischt. Ob ich die Flugzeugkost nicht vertragen habe? Geschmeckt hat es zumindest dieses Mal nicht. Vielleicht ist es auch nur die Anspannung nach der Entspannung.

Der gestrigen Tag war für die Jetlag Behandlung zu voll. Verkauf von Teilen aus dem alten Haus, aufräumen in beiden Häusern, ehemalige Nachbarn besuchen, ein Advent Fest in Brokdorf besuchen, zu spät zur eigenen Abschiedsfeier bei der Feuerwehr zu kommen und abends dann noch auf Glühwein und Räucherfisch zu unseren neuen Nachbarn gehen. Lange habe ich dort am Lagerfeuer leider nicht mehr ausgehalten.

Schade,dass der Schlaf zu früh endete. Vermutlich wird der Sonntag nicht so angenehm wie er hofft. Nachmittags sind wir bei anderen Nachbarn eingeladen. Mal schauen was ich vorher noch erledigen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s