Tag254 Tag der Abrechnung

Das Schwierigste am Reisen Mut Freunden ist oft die Abrechnung. Mit Venance verbinden mich eine lange Freundschaft, so dass er sich unwohl fühlt einen Preis für seine Arbeitsleistung zu nennen. Ich selber würde ihn ungerne wirtschaftlich ausnutzen. Schließlich haben wir uns gestern auf einen normalen Touristen Preis geeinigt. Mein Spezialurlaub ist dadurch recht teuer geworden, denn viel Luxus Jeep fahren ist ein hochpreisiges Vergnügen.

Während der Reise könnte ich aber auch den dahintersteckenden Aufwand gut erkennen. Benzin, Ersatzreifen, Straf- und Schmiergelder auf den Straßen müssen neben Fahrzeugerhaltung , Versicherung, Steuer und Lohn irgendwo herkommen. Der Administrative Aufwand zur Beschaffung von Eintrittskarten für die Nationalparks ist teilweise enorm.

Erstaunlich wenig zahlen wir hingehen für Übernachtung und Essen im Gasthaus von Venance. Ein extra eingestellter Koch und viele Getränke Kosten gerade 20€ am Tag pro Gast.

Natürlich kommt zum Schluss auch die Diskussion um Marketing, Werbung und Beteiligung am Business wieder auf. Ein schönes Angebot ist es, hier in Tansania ein Fahrzeug und eine Wohnung haben zu können um gemeinsam ein Touristen Business zu betreiben. Was konkret für Erwartungen dahinter stecken kann ich nicht abschätzen.

Mit meiner Familie ist dies aber eher schwierig umzusetzen, denn die beschwerliche Reise ist ein großes Hemmniss hier.

We will see. Immerhin habe ich Motivation, weiter Suaheli zu lernen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s