Tag374 Das Jahr der Absagen

In diesem Jahr haben wir schon viel Geld für Urlaub oder Reservierungen ausgegeben, ohne es in Anspruch zu nehmen. Ich komme mir schon vor wie in dem alten Witz:
“ Heute habe ich den Busfahrer beschissen.
Wie das?
Ich habe eine Fahrkarte gekauft und bin gar nicht mitgefahren“

Gestern haben wir die letzte Urlaubsplanung storniert, besser gesagt gegen einen Gutschein getauscht. Meiner Mutter geht es leider sehr schlecht, so dass ich mich derzeit nicht traue weiter weg zu reisen.
Da wir eigentlich über den Sommer mit dem Wohnmobil wegfahren wollten haben wir gestern auch den Wohnwagen verkauft. Dies war schon letzte Woche telefonisch vereinbart, sonst hätte ich das jetzt lieber nicht getan, denn dadurch haben wir jetzt keinen Rückzugsort im Sommer. Positiv ist natürlich, dass wir den Wohnwagen nun auch nicht mehr TÜV fertig machen müssen. Der Preis war auch gut. Man sollte Camping Sachen immer nach der Saison kaufen. Aktuell sind die günstigen Wagen und alten Mobile recht hochpreisig.

Wie nutze ich die letzten sechseinhalb Wochen bis zum Unterrichtsbeginn? Zum Einen muss ich Unterricht vorbereiten. Für einige Klassen weiß ich schon, welche Fächer oder Lernfelder ich zu unterrichten habe. Auch werde ich erstmalig im Lehrerdasein Mathematik unterrichten. Zumindest ein wenig muss ich mich dafür in die entsprechende Didaktik einarbeiten.
Vielleicht kann mir unsere kleine Tochter ja helfen, derzeit hasst sie mich zwar aber vielleicht ändert sich die Gefühlslage ja bald wieder. Sie kann mir bestimmt erzählen, wie ihre Mathelehrer neue Rechenwege einführen.

Außerdem habe ich vermutlich mehr Zeit für das Fertigstellen des Restaurationsobjektes. Diese Abwechslung, gelegentlich oder auch häufig am Auto zu schrauben, bringt Spaß. Dort muss ich nicht zu viel denken, kann nebenbei Bücher hören und sehe jedes Mal, was geschafft wurde.
Wie immer habe ich natürlich schon wieder viele Pläne im Kopf, wie es bei diesem Hobby weitergehen könnte. Zuerst jedoch konzentriere ich mich auf die Fertigstellung des aktuellen Fahrzeugs.
Außer es bietet sich zwischendurch eine besondere Gelegenheit, die „man sich nicht entgehen lassen kann“. Planung halt.

Ach ja, die Politik nimmt auch wieder zusätzlich Zeit in Anspruch. Hier muss ich mich motivieren wieder motiviert wie früher in die Diskussionen einzusteigen. Zu viele Entscheidungen konnte ich aber in den letzten beiden Jahren als Kreistagsmitglied nur unwesentlich beeinflussen. Es frustriert schon, wie langsam und ideologisch viele Herausforderungen auch in der Lokalpolitik angegangen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s