Tag366 Das Jahr ist um

Heute habe ich gearbeitet, ja für die Schule. Auch wenn der Unterricht erst wieder am 9.8.2020 los geht.
Mein Abteilungsleiter hat meinen Wünschen gemäß meine Einsatzbereiche für die Zukunft verändert. Außerdem konnte ich schon die ungefähren Einsatzbereiche erfahren. Wie ich es wollte werde ich mich vornehmlich um Schüler*innen kümmern, die es nicht leicht hatten und haben. Bis zum 18en Lebensjahr besteht ja die Schulpflicht. Einige schaffen es aber nicht in der eigentlichen Schulzeit einen Abschluss zu erreichen. Wenn sie dann auch keinen Ausbildungsplatz bekommen, dann kommen sie zu uns in die Berufsschule. Manchmal brauchen die jungen Menschen einfach nur ein Jahr mehr Zeit. Meistens besteht die Chance, ihnen Schule auch als anders zu vermitteln, als sie es bis dato kennen lernten. Mit Spaß am Lernen kommt man weiter als mit der Pflicht, anwesend zu sein und regelmäßig zu scheitern.

Vermutlich werde ich mich auch wieder um Klassen mit geflüchteten Jugendlichen kümmern. Das bringt eigentlich immer Spaß, denn hier geht es um Spracherwerb und Orientierung in der neuen Gesellschaft. Ich lerne dort immer sehr viel von meinen Schüler*innen. Andere Länder und Lebenswelten haben mich schon immer fasziniert.
Zusätzlich sind die meisten dieser Schüler absolut am Lernen interessiert. Dafür ist die Homogenität in den Klassen absolut nicht gegeben. Vom Analphabeten bis zum Studenten finden sich alle Bildungs-Historien.

Und einige Stunden gebe ich auch wieder in der klassischen Elektrotechnik. Dadurch bleibe ich am Thema der beruflichen Ausbildung beteiligt. Ein Wechsel nach Bedarf bleibt also für die Zukunft offen.

Ich habe übrigens nur zwei Stunden für die Schule gearbeitet, denn offiziell muss ich erst nah den Ferien wieder ran. Ich bin jedoch noch nicht durch alle Mails durch. 600 muss ich noch sichten und in Ordner sortieren.

Tag241a Technik die Schwierigkeit macht.

Irgendwie wird es zur Gewohnheit dass ich in Tansania in Stresssituationen gerate. Dieses Mal ist es der durchgebrannte PV Wechselrichter von SMA. Das Batteriekasten läuft, aber die gestern wieder gut befestigen Module können nicht genutzt werden. Sehr schade.

Den Fehler haben wir wohl gefunden, wissen aber noch nicht ob wir ein Ersatzteil bekomme können. SMA hat sich noch nicht gemeldet. Andere Quellen, Z B. über andere Händler oder Ebay , die bieten durchaus gute gebrauchte Inverter an. Problem sind Zeit und Gewicht. Wer kauft mal für uns in Deutschland einen WR bei Ebay um diesen dann zu zerlegen und uns die kleine Ersatz-Platine zuzusenden?

Was war noch? Erneut durften wir gegen eine hiesige Mannschaft Soccer spielen. Wie immer habe ich mich verletzt, diesmal am Knie. Die Hose ist auch hinüber. Leider konnten wir nicht gewinnen.

Ach ja, die Solarfirma aus dem Süden Tansanias brachte die Technik und Techniker für KIUMO und bauten die Panele aufs Dach. Ich bin aber nicht wirklich vom System überzeugt. Wir werden sehen, teuer genug ist es jedenfalls.

Tag241 Relax

Gestern Nachmittag war frei, weil die bestellte PV Anlage für die KIUMO Berufsschule nicht wie versprochen geliefert wurde. 8:30 Uhr war von den vorher angekommen Managern, Anwalt und zwei deutschen Praktikantinnen versprochen. Gegen Mittag war wohl auch ein Techniker erschienen. Aber bisher weder Technik noch eine Leiter mit der man auf das Dach kommen könnte.

Ich habe gestern die Morgenstunden genutzt um die PV Anlage der KIUMAKO Sekundarschule, die wir als Verein 2012 bauten, neu zu befestigen und einen Fehler zu beheben. Das war nicht angenehm weil ich kaum Sicherung für mich hätte. Früh morgens ist es aber wenigstens noch kühl auf dem Blechdach. Sollte SMA in den nächsten Tagen noch die Ersatzteile für den durchgebrannten Wechselrichter liefern, könnte ich den vielleicht anfang März noch in Betrieb nehmen. Womöglich ist dann ja auch die zweite Anlage hier 🤔

Power Transistor nach zu viel Power

Heute ist Erholungsphase für die Gruppe. Das Angebot von Gilbert, einige könnten erneut mit zum Wasserfall wandern wurde von allen abgelehnt. Der Vormittag in der örtlichen Meierei ebenfalls und auch mein Wunschausflug ab 13 Uhr zur Kaffee-Kooperative wird wohl schwach besetzt sein.

Nicht gerade, aber wieder fest und korrekter verdrahtet

Seit sieben Uhr läuft gegenüber der erste Gottesdienst. Der Posaunist, der seit Tagen abends vor unserem Hostel übt spielt gerade, das heißt eigentlich noch nicht gerade😉 aber schon deutlich besser. Der Rest der Gesänge ist hier im Gästezimmer deutlich zu hören. Sehr schwungvoll und angenehm. Zumindest wenn man nicht mehr schlafen möchte.

Heute um vier findet dann vermutlich das nächste Soccer Spiel statt. Großer Platz und gegen ein echtes Tansania Team. Wir haben wohl kaum eine Chance😕 aber sicherlich viel Spaß.

Tag240 Halbzeit Tansania

Für die Schüler Gruppe ist mehr als die Hälfte der Zeit um. Einige sind wohl auch froh, dass sie bald wieder die heimische Gemütlichkeit und gewohntes Essen genießen können. Ich denke dass aktuell alle ziemlich erschöpft sind. Mit dem gestrigen Fußball Spiel an der KIUMAKO school wurden einige Reserven abgerufen. Auch bei mir😉.

Freitag gegen Mittag kamen fünf Personen von der Solaranlagen Firma aus dem Süden Tansania an. Manager, Anwalt, Fahrer und zwei deutsche Praktikantinnen. Am Samstag sollen morgens die Techniker mit der Anlage kommen, die dann bis Sonntag Abend die Technik auf der KIUMO vocational school installiert haben wollen. Ich wäre ehrlich überrascht und glücklich wenn dies klappt. Dann können wir Montag und Dienstag die Exkursion zum Lake Challa genießen.

Samstag möchte ich gerne noch die PV Anlage auf der KIUMAKO besser befestigen und die Strings aufteilen. Der alte Wechselrichter ist zerschossen. Die Leistungstransistoren sind durchgebrannt. Es bleibt spannend ob SMA uns noch rechtzeitig neue liefert. Andernfalls hoffe ich auf geeignete Servicetechniker.

Während ich hier schreibe, nachts gegen vier, regnet es erneut. Dies ist sehr ungewöhnlich für normale Februare . Vorteil ist, dass wir damit die überarbeiteten Fallrohre und Tanks testen können. Auch sind die Temperaturen durch die tägliche Bewölkung europäischen Besuchern gegenüber angenehm.

Ziele anpassen

Mein Sabbat hat noch nicht begonnen und trotzdem ändern sich schon einige Ideen und Planungen. Aus Zeitgründen werde ich das Lernen von Französisch wohl gegen die Verbesserung meiner englischen Sprachkenntnisse tauschen. Ich habe hier deutlich Nachholbedarf. Wenn es klappt nehme ich mir im August dazu zwei Wochen in Oxford Zeit. Vor 15 Jahren habe ich dort meinen letzten Kurs besucht. Eine liebe Freundin lebt dort auch noch, so dass ich sie nach langer Zeit mal woeder sehen könnte. In Kürze, sobald ihr Gatte pensioniert ist, wollen beide nach Brasilien umziehen. Brexit Flucht? Nein, sie ist Brasilianerin und er mag das dortige Wetter auch lieber, obwohl eingeborener Brite.

Weiteres Update: im August könnte eine Planungsreise nach Tansania nötig und sinnvoll sein. Wenn wir mit unserem Tansania Vereinhttp://tansania.rbz-steinburg.de dort zukünftig Berufsausbildung fördern wollen, dann müssen viele Personen, Organisationen und Behörden rechtzeitig eingebunden werden. Ab September wird es schwerer, den dann sind Abi Prüfungszeien und viele Offizielle nicht immer erreichbar. Das gleicht etwas den Sommerferien in Deutschland, da erreicht man auch meist keinen 😉.